Überschrift

Aktuelle Hinweise:

 

21. Dezember
Adventsfeier in der
Pfarrkirche Böbing

26. Dezember 2007 - Weihnachtsfeier:

Böbinger Trachtler lassen Weihnachten ausklingen

Traditionell am 2. Weihnachtsfeiertag, dem Stephani-Tag, fand die Weihnachstfeier der Schnalzbergler statt. Volksmusikwart Leonhard Bertl führte durch das Programm, das allerhand zu bieten hatte.
Eröffnet wurde der Abend durch die Blaskapelle Böbing unter der Leitung von Wilhelm Binder.

Die Blaskapelle Böbing

Die Blaskapelle mit weihnachtlicher Musik am Anfang und frischen Waisen zum Abschluß des Programms

Verschiedenste Volkmusikbesetzungen gestalteten den mittleren Teil des Programms: Die Georgi-Saitenmusik mit Gitarre, Hackbrett, Zither und Baß, aber auch als Gitarren-Quartett, die Bertl-Standl-Musi mit Klarinette, Hackbrett und Gitarre und die Ziach-Musi Bertl mit Steyrischen Harmonika und Gitarre. Als Gesangsgruppen wirkte der Bertl-Zwoag'sang, sowie der Kinderchor des Trachtenvereins mit.

Der Kinderchor

Frisch auf sangen die Kinder des Kinderchors, die zum ersten Mal bei der Weihnachtsfeier mitwirkten.

Fünf junge Flötenkinder, die erst vor ca. einem Jahr mit dem Flötenspielen begonnen hatten, schlugen sich wacker. In dem Menuett, das sie vortrugen, hatte jedes der Kinder seinen Soloteil, während die vier anderen dazu sangen.
Für besondere Abwechlsung im musikalischen Programm sorgten die Wortbeiträge von Alexander und Florian Bertl, sowie Simon Schweiger. Die Bertl Zwillinge sagten die Gedichte "in der staaden Zeit" und "Kripp'nschaug'n" auf. Simon Schweiger las die Weihnachtsgeschichte "Kaffee bei da Schwester" vor, die von "an Buam" handelte, der bei seiner Schwester in die neue Puppenküche, vom Christkind gebracht, zum Kaffeetrinken eingeladen war.
Das gemeinsam gesungene "Stille Nacht, heilige Nacht" beendete das musikalische Programm.
Wie jedes Jahr versteigerte im Anschluß Peter Bertl Sachspenden von Mitglieder und Gönnern, die oft Brotzeiten oder Selbsterzeugtes, wie Bauernbrote, Forellen oder gestrickte Socken gegeben hatten.